Herren30/40

Nachdem sich die Herren 30/40 vergangenes Jahr gegen die Teilnahme der unter Corona Bedingungen ausgetragene Saison entschieden haben, nimmt man zumindest mit der Herren 30 einen erneuten Anlauf, um nach dem Aufstieg 2019 in der Bezirksoberliga anzugreifen.

Da man sich nach dem verletzungsbedingten Karriereende von Dauerbrenner Jürgen Lutz und weiteren körperlich und geografisch bedingten Wackelkandidaten entschieden hat, das Projekt Herren 40 vorerst ruhen zu lassen, geht man natürlich mit einem breiten ausgeglichenen Kader und damit ordentlich Konkurrenzkampf um die begehrten Kaderplätze in das Tennis-Jahr 2021. Wie die Saison dann unter den noch immer kritischen Zuständen Rund um die Pandemie aussehen wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch in den Sternen. Im Lager des Teams zeichnet sich allerdings ab, dass man dieses Jahr auch im Rahmen eines Hygienekonzeptes auf jeden Fall am Ligabetrieb teilnehmen möchte.

Nichtsdestotrotz waren die jung gebliebenen Wilden um das Kapitäns-Duo Siglinger und Weber sowohl auf, als auch neben dem Platz letztes Jahr höchst aktiv. Die Trainingsbeteiligung am Mittwochabend war durchweg auf einem guten Niveau.

Zum Saison-Auftakt fand ein Freundschaftsspiel gegen die Tennisfreunde Primisweiler, die sich als tolle Gastgeber präsentierten. Den Vergleich konnte Wangen deutlich mit 9:0 für sich entscheiden. Viel wichtiger war aber im Anschluss das gemütliche Beisammensein unter Tennisfreunden.

Höhepunkt des Tennissommers 2020 waren die durch Nachwuchstalent Timo Feistle organisierten 1. Corona-Open. Der aufstrebende Jungspund Feistle konnte sich dann auch gleich zum 1. Corona-Open-Champion krönen. In einem hochklassigen Teilnehmerfeld setzte er sich im Finale deutlich gegen die Nummer 1 Marc Siglinger durch. Nach dem inoffiziellen Titel zum Herren 30/40 Clubmeister 2019 war das bereits der zwei große Titel für Feistle in kurzer Zeit. Im Team deutet sich also eine Wachablösung an.

Bei den im September ausgetragenen 12. All-Allgäu-Championships - einem 2003 von einem Freundeskreis rund um das Team gegründeten Rasen-Kleinfeld-Turnier -  rückte Seriensieger Siglinger dann die Machtverhältnisse durch seinen Sieg wieder etwas zurecht.

Fazit: Auch ohne regulärem Ligabetrieb durften die Herren 30/40 auf einen ereignisreichen und schönen Tennis-Sommer 2020 zurück blicken. War man sich Ende letzten Sommers noch relativ sicher, dass sich die Situation bis zum Jahr 2021 entspannt, schaut es momentan nicht besser aus als 2020. Aber wir lassen uns die Freude am Tennissport und an der Gemeinschaft nicht nehmen. Das zeigte auch unsere kleine Schnee-Dive-Challenge im Winter. Wir werden weiter zusammen stehen und auch aus dem Jahr 2021 das Beste machen. Auch wenn es zur Not die 2. Auflage der Corona-Open sein muss. So oder so wird vom Team wieder eine inoffizielle Club-Meisterschaft ausgetragen.

Die Freude auf den vor uns liegenden Tennis-Sommer ist auf jeden Fall groß. Dies zeigte auch die Motivation der zahlreichen Helfer bei der Platz-Putzete Ende März. Hoffen wir, dass wir trotz der momentan angespannten Lage, dennoch eine schöne Zeit auf den Plätzen des TCW verbringen können. Ein DANK geht an dieser Stelle an die Platzwarte, die neuen Betreibern der TCW Vereinsgaststätte (Auf uns können Sie sich verlassen!) und natürlich dem gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit dafür, dass wir in Wangen unter tollen Rahmenbedingungen und in einer schönen Atmosphäre Tennis spielen dürfen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tennis-Club 1903 Wangen e.V.