Mannschaften Rückblick 2020

RÜCKBLICK 2020

Wegen der Corona-Pandemie gab es in 2020 eine abgespeckte Mannschaftsrunde. Alle gemeldeten Mannschaften hatten die Option, die Mannschaft zurückzuziehen. Wir entschieden uns dafür, sowohl die U15 und die U18-Mannschaften, männlich und weiblich, ins Rennen zu schicken und die Jüngeren dort einzubauen, was vor allem bei den Jungs großartig funktionierte. Im Altersbereich der U8 und U10 war von Verbandsseite der Spielbetrieb komplett abgesagt worden. Dafür haben wir aber am ersten Ferientag, sozusagen als Ersatz, ein kleines internes Turnier veranstaltet.

U15 männlich:

Die U15-Jungs waren wohl eine der jüngsten Mannschaften im Spielbetrieb. So waren am ersten Spieltag gegen Tettnang mit Félix Beemelmans ein Spieler mit 11 Jahren, mit Lukas Albrecht und Moritz Siglinger zwei 9-jährige am Start. Lediglich Dominik Hauber mit seinen 14 Jahren „passte“ alterstechnisch voll in die Altersklasse. Nichtsdestotrotz zeigten die Jungs in allen Spielen hervorragende Leistungen und gewannen die ersten drei Spiele gegen Tettnang, Weingarten 2 und Schmalegg locker mit 5:1, 6:0 und 5:1. Im abschließenden „Finale“ um die Meisterschaft gegen den TC Meckenbeuren-Kehlen wurde um jeden Punkt gekämpft. Nach dem 3:3 in Matches mussten die Sätze entscheiden, und dort fiel die Entscheidung ganz knapp für die Meckenbeurer aus, so dass wir am Ende einen hervorragenden Vizemeister stellen konnten.

Es spielten für den TC 1903 Wangen:

Nico Offenwanger, Dominik Hauber, Félix Beemelmans, Felix Rasch, Lukas Albrecht, Moritz Siglinger und Janis Schorer

 

U15 weiblich

Nur drei Teams umfasste die Liga der U15-Juniorinnen. Nach einem Antrag beim Bezirk durften die Mädels dann aber gegen beide Gegner, Biberach-Hühnerfeld und Meckenbeuren-Kehlen, jeweils zweimal spielen, einmal zu Hause, einmal auswärts. Klarer Vorteil in allen vier Begegnungen war und ist die Ausgeglichenheit in unserem Team um Mannschaftsführerin Lena Kremsler, die ihr Team jederzeit voll und ganz im Griff und perfekt organisiert hatte. Lena Kremsler, Juliana Lang, Laura Zimmerer, Carolina Lang, Viktoria Große, Hannah Offenwanger, Mara Andritsch und Denise Eder gewannen alle vier Spiele. Auswärts ging es knapper zu, in Meckenbeuren reichte ein besseres Satzverhältnis zum 3:3-Sieg, in Biberach gewannen die Mädels 4:2. In den beiden Rückspielen auf eigener Anlage schien man sich besser auf die Gegnerinnen eingespielt zu haben und fertigte beide Teams mit 5:1 respektive 6:0 ab und sicherte sich den Meistertitel souverän. Herzlichen Glückwunsch!

 

U18 männlich

Nach dem Aufstieg in der Saison 2019 in die höchste Liga auf Bezirksebene, der Staffelliga, war für die U18-Junioren die Saison 2020 die erwartet schwere Runde. Gegen die hoch einzuschätzenden Gegner aus Bad Schussenried, Meckenbeuren-Kehlen und Tettnang war erwartungsgemäß wenig zu holen gewesen. Besonders auf den vorderen Positionen hatten Laurin Prinz und Felix Chakour schwere Spiele zu absolvieren. Am letzten Spieltag gegen den TC Weingarten konnte dann aber noch ein versöhnlicher Saisonabschluss gefeiert werden. Mit 4:2 gewann das Team in Weingarten, wird aber trotz des Sieges als Tabellenletzter geführt und in der nächsten Saison eine Liga tiefer an den Start gehen. Zwar konnte man in der „Corona-Runde“ nicht absteigen, dennoch wird es ohne die beiden „Ältesten“ Laurin Prinz und Felix Chakour, die bei den Herren integriert werden, in der Staffelliga zu schwer. Daher zieht die Mannschaft eine Liga in die Bezirksstaffel 1 zurück. Dort wird das verjüngte Team sicher auf ebenbürtige Gegner treffen

 

U18 weiblich

Auch bei den U18-Juniorinnen waren mit Isabel Bächstädt, Anna Rädler und Katrina Sauter drei Spielerinnen am Start, die alterstechnisch die letzte Saison in der Jugend spielen durften. Ergänzt durch Lena Kremsler, Juliana Lang und Denise Eder aus dem U15-Team gab es in der abgespeckten Corona-Runde nur drei Matches, die Gegner waren mit Eschach, Weingarten und Meckenbeuren-Kehlen zum Teil alte Bekannte. Gegen Eschach zu Beginn wurde knapp mit 2:4 verloren, im Auswärtsspiel beim TC Weingarten war beim 1:5 trotz zweier knapp verlorener Match-Tiebreaks etwas weniger zu holen. Im Abschlussspiel der Saison beim TC Meckenbeuren-Kehlen waren die beiden Jungen, Lena Kremsler und Juliana Lang mit den beiden Einzelsiegen die Sieggaranten. Mit dem 3:3 Sieg nach Sätzen war zumindest noch ein Sieg auf der Habenseite verbucht, was am Ende aber trotzdem „nur“ Platz 4 in der Endabrechnung bedeutete.

Wir wünschen unseren langjährigen Spielerinnen Isabel Bächstädt, Anna Rädler und Katrina Sauter viel Erfolg auf dem Weg ins Studium!

 

Herren aktiv

Zum ersten Mal seit vielen Jahren war der TC 1903 Wangen auch wieder mit einer 6er-Herrenmannschaft im Spielbetrieb vertreten. Vor allen Dingen soll diese Mannschaft in den kommenden Jahren eine Perspektive für unsere Jugendspieler sein, die nach und nach immer mehr ins Team rücken sollen. In der ersten Saison gab es coronabedingt nur drei Spiele, das Team war breit aufgestellt und bestand neben Spielertrainer Steffen Birner aus den erfahrenen Spielern Benjamin Hindelang und Nico Huber, den Jugendlichen Laurin Prinz, Felix Chakour und Marius Leonhard sowie aus Axel Schindler, Georg Chakour, Cornel Biggel, Nico Albrecht und Stanislas de la Rochefoucauld. Mit insgesamt 11 Spielern wurde demnach viel rotiert, um allen Beteiligten Spielpraxis zu geben. Eine Mischung aus „Alt“ und „Jung“ ging am ersten Spieltag gegen Aulendorf an den Start und ein 3:3 nach den Einzeln ließ die Doppel entscheiden. Leider konnte nur ein Doppel gewonnen werden, was im ersten Spiel gleich zu einer Niederlage führte. Die weiteren Partien in Bodnegg und Meckenbeuren liefen erfreulicher und erwartungsgemäß locker gingen beide Partien mit 8:1 nach Wangen. Aulendorf gab sich weiter keine Blöße, so dass in 2021 ein neuer Anlauf unternommen wird, aufzusteigen. Dann werden Laurin Prinz, Felix Chakour und auch Marius Leonhard fix zum Team stoßen, unser Co-Trainer Alex Feßler wird das Team verstärken, Ben Hindelang und Nico Huber öfter zur Verfügung stehen, was den Aufstieg zum realistischen Ziel macht.

 

WINTERRUNDE 2020/21

Mit viel Vorfreude auf die Winterrunde 2020/21 wollten fünf Mannschaften des TC 1903 Wangen in den Wettbewerb gehen. Mit einer Herren 50-Mannschaft, einer aktiven Herren- sowie Damenmannschaft, und jeweils einer U15 bei den Jungs und bei den Mädchen war die Beteiligung so hoch wie noch nie. Leider war die Winterrunde aber durch die zweite Welle der Pandemie noch vor Beginn schon wieder vorbei. Bis  Redaktionsschluss konnte noch kein Match stattfinden und eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist Ende Februar auch nicht in Sicht. Sehr schade, dennoch wird im nächsten Winter hier wieder angegriffen..

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tennis-Club 1903 Wangen e.V.